Wir möchten euch gerne einen tieferen Einblick in unser Team geben und starten heute im zweiten Teil mit unserem Physiotherapeut Maximilian Fröschle.

Hi Maxi, erzähl uns zum Anfang kurz etwas über dich?

„Mein Name ist Maximilian Fröschle und ich bin 25 Jahre alt. In meiner Freizeit mache ich gerne Sport, unter anderem Fußball und Bouldern.“

Wie bist du bei uns gelandet?

„Während meiner Ausbildung habe ich ein Praktikum bei NeoNorth gemacht, dass mir sehr viel Freude bereitet hat.“

Kannst du etwas über deinen Ausbildungsweg erzählen?

„Die Ausbildung habe ich 2018 bei Kolping begonnen. In den ersten zwei Semester war alles noch sehr theoriebezogen, darum war ich glücklich als es im dritten Semester das erste Mal ins Praktikum ging und man seine gelernten Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte.“

Was gefällt dir in unserer Praxis besonders gut?

„Der Teamspirit. Dies war auch ein entscheidender Grund, weshalb ich hier begonnen habe zuarbeiten. Bei uns es sehr harmonisch, es wird sich gegenseitig geholfen und es herrscht stets gute Stimmung. Da ich selbst Teamsport betreibe, waren mir solche Attribute schon immer wichtig und man lernt es zu schätzen.“

Welche Art von Krankheiten / Verletzungen behandelst du am liebsten?

„Einen speziellen Favorit habe ich da wirklich nicht. Nachdem ich mir aber selbst vor 2 Jahren das vordere Kreuzband gerissen habe, fällt es mir leicht mich in die Situation der Patienten zu versetzen, da ich ähnliche Probleme hatte.“

Was ist dir in deiner Therapie besonders wichtig?

„Mir ist natürlich besonders wichtig, dass sich die Patienten während der Therapie wohl fühlen, sich in „guten Händen“ befinden. Es ist mir auch immer ein Anliegen mit den Patienten ihre Ziele zu besprechen, damit die Therapie maximalen Erfolg verspricht und danach wieder die gewünschte Aktivität ausgeführt werden kann.“

Was möchtest du jedem Patienten in der Therapie mitgeben?

„Das ist bei jeder Therapie unterschiedlich, da jeder Patient individuelle Ziele verfolgt. Kurz gesagt, versuche ich jedem Patienten eine bessere Lebensqualität zu geben, dies hat selbstverständlich für jeden Patienten eine andere Bedeutung.“

Vielen Dank lieber Maxi für das kurze Interview. Wir sind froh dich in unserem Team zu haben!