Ultraschalltherapie

Ultraschall ist in der Physiotherapie vielseitig einsetzbar und effektiv im Kampf gegen Schmerzen. Die Ultraschalltherapie hilft Schmerzen zu lindern und unterstützt den Selbstheilungsprozess. Sie ist ein Bereich der Physikalischen Therapie bzw. der Elektrotherapie. Das medizinische Verfahren nutzt Ultraschall, um im Körperinneren Wärme zu erzeugen und die Gewebebewegung anzuregen.

So läuft die Ultraschall-Behandlung ab

Vor der Behandlung wird die erkrankte Stelle mit Kontaktgel bedeckt. Im Anschluss startet die Therapie, in dem ein Schallkopf gleichmäßig über die behandelnde Stelle führt. Ziel dabei ist im Körperinneren Wärme zu erzeugen und die Gewebebewegung anzuregen. Hierbei unterscheiden wir zwischen einer Behandlung mit Dauerschall und einer Behandlung mit Impulsschall.

Bei den Behandlungen wirkt der Ultraschall im Gewebe auf mechanische sowie auf thermische Weise.

Die mechanische Ultraschall Wirkung

Die mechanische Wirkung ist eine Vibrationswirkung. Der Schalldruck erzeugt im Gewebe starke Kompressionen und Expansionen. Sie ähneln einer kräftigen Massage.

Die thermische Ultraschall Wirkung

Die thermische Wirkung entsteht durch die Schallresorption körpereigenen Gewebes. Demnach saugt das Körpergewebe den Schall auf und wandelt ihn in Wärme um. Diese eigen erzeugte Wärmebildung wird therapeutisch genutzt.

Typische Ultraschall Anwendungen

Bei diesen Krankheiten und Schmerzen kommt die Ultraschalltherapie vorwiegend zum Einsatz:

  • Gelenkerkrankungen
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Nervenentzündungen
  • Schulter-, Muskel- und Sehnenschmerzen
  • Ellenbogenschmerzen
  • Muskelzerrungen und Prellungen
  • Gewebeverhärtungen
  • Frakturen oder Narben-/Gewebsverklebungen

Welche Risiken birgt eine Ultraschalltherapie?

Die Ultraschallbehandlung ist nicht ohne Risiken. Generell besteht ein Risiko in der Überdosierung. In diesem Fall kann es durch die Wärmebildung im Körperinneren zu Gewebesterben führen. Wenn nach einer Behandlung unerwartet Schmerzen auftreten, sollte man direkt den Therapeuten informieren.

Augen, Herz oder Gehirn sollten auf keinen Fall mit Ultraschall behandelt werden, da sie besonders sensibel auf die Schallwellen reagieren.

Als erfahrene Physiotherapeuten klären wir unsere Kunden vor jeder Behandlung auf. Also keine Angst vor den Schallwellen. Sie helfen bei korrekter Anwendung hin zu einem schmerzfreien Leben.